Telekommunikation / Sicherheit

Landkreis Meissen: Stromversorgung eines Alarmierungs- und Nachrichten-Übermittlungssystems

Projektbeschreibung

Der Landkreis Meißen ist verantwortlich für die Einrichtung und Unterhaltung eines gemeindeübergreifenden Alarmierungs- und Nachrichtenübermittlungssystems in der Region. Er betreibt als BOS (Behörden u. Organisationen mit Sicherheitsaufgaben) sein eigenes digitales Funk-Alarmierungsnetz. Bei einem längerfristigen Energieausfall muss der Landkreis als Untere Katastrophenschutzbehörde die Sicherstellung der Kommunikation gewährleisten. Für derartige Blackout-Szenarien gab es bislang keine zuverlässige Ersatzstromversorgung.

Bei Stromausfällen muss das Funksystem mindestens 72 Stunden unterbrechungsfrei betriebsfähig gehalten werden. Bislang kamen bei lokalen Ereignissen portable Netzersatzanlagen mit Verbrennungsmotor zum Einsatz, deren Laufzeit jedoch stark eingeschränkt ist und einen enormen Personalaufwand bei der Ausbringung bedeuten.

Die eingesetzten EFOY ProCubes bestehen aus einer EFOY Pro 2400 Brennstoffzelle, einer 60 Ah Blei-Gelbatterie, einer M5 Tankpatrone sowie einem speziell konzipierten Auffangbehälter für das entstehende Kondenswasser.

Die EFOY ProCubes liefern über die verbaute Batterie 60 Ah Akkukapazität. Damit kann der digitale Alarmumsetzer ohne Nachladung durch die Brennstoffzelle ca. 46 Stunden betrieben werden. Die Einschaltschwelle der EFOY Pro ist entsprechend niedrig programmiert, sie schaltet sich vollautomatisch ein und lädt den Akku nach. Mit der gewonnenen Energie aus der Tankpatrone und in Kombination mit der verbauten Batterie wird eine autonome Betriebszeit von ca. 25 Tagen erreicht.

Das Projekt „Back-up Stromversorgung für das BOS-Funksystem“ wird im Rahmen des Nationalen Innovationsprogramms Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie mit insgesamt 29.198 EUR durch das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur gefördert. Die Förderrichtlinie wird von der NOW GmbH koordiniert und durch den Projektträger Jülich (PtJ) umgesetzt.

„Mit den EFOY Pro Brennstoffzellen können wir die Back-up-Stromversorgung unseres BOS-Funksystems sicherstellen. Die Anlage kann im Schwarzfall ohne personellen Aufwand zum Einsatz kommen. Durch die neue Technologie und deren fast lärm- und emissionsfreier Arbeitsweise ergeben sich weiterführende Anwendungsmöglichkeiten, welche mit Verbrennungsmotoren nicht umsetzbar wären“.
Jens Mauersberger, Amt für Brand-, Katastrophenschutz und Rettungsdienst

Projektpartner: FKS GmbH
Kunde(n): Stadt Remscheid

Bundesland: Sachsen
Ort: Meißen

Brennstoffzellen-System: EFOY Pro + EFOY ProCube
Überbrückungszeit: min. 7 Tage
Nennleistung: 110 W
Brennstoff: Methanol
Brennstoff-Vorrat: 4,3 kg
Batteriekapazität: 60 Ah Blei-Gel

Inbetriebnahme: 2019

Kontakt

SFC Energy
Thomas Fürstberger
089 / 673 592 – 0 
sales@sfc.com 

 

Im Netzwerk teilen:

Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on email
Scroll to Top