Wasserstoff-Offensive von Bosch: Technik für klimaneutrale Fabriken und CO2-freien Verkehr

Bosch treibt Aufbau einer Wasserstoffwirtschaft voran

  • Bosch nimmt ersten sektorgekoppelten Wasserstoffkreislauf im Industrie 4.0-Leitwerk in Homburg in Betrieb.
  • Bosch Rexroth schließt Partnerschaft mit Maximator Hydrogen zum Aufbau von weltweit 4 000 Wasserstofftankstellen bis 2030.
  • Bosch stattet Pilotkunde Telekom mit stationären Brennstoffzellen aus.
  • Bosch will Komponenten für Elektrolyseure zur Wasserstofferzeugung entwickeln.
  • Bosch gründet Projekthaus zur Industrialisierung von Wasserstoff-Aktivitäten.
  • Hannover Messe: Bosch stellt Technik für industrielle Wasserstoff-Anwendungen vor.

Stuttgart – Bosch treibt mit Nachdruck den Aufbau einer Wasserstoffwirtschaft voran: „Auf dem Weg zu einer klimaneutralen Zukunft müssen wir energieintensiven Branchen den Umstieg auf erneuerbare Energien ermöglichen. Wasserstoff wird zu einem Schlüsselelement für die Versorgungssicherheit“, erklärt Bosch-Geschäftsführer Rolf Najork, zuständig für Industrietechnik und Fertigungschef des Unternehmens. Bosch bietet Technik für den Wasserstoffeinsatz in unterschiedlichen Sektoren: Das Unternehmen entwickelt Brennstoffzellen für mobile und stationäre Anwendungen, stattet Wasserstofftankstellen mit Kompressoren aus und erzeugt Wasserstoff in den eigenen Werken. Zudem plant Bosch, in das Komponentengeschäft für Elektrolyseure einzusteigen. „Wir bringen wasserstoffbasierte Technologien aus den Laboren in die industrielle Realität – auf die Straßen und in die Fabriken“, sagt Najork. Mit einem neu gegründeten Projekthaus macht Bosch seine Wasserstoff-Kompetenz anderen Unternehmen zugänglich.

KONTAKT

Im Netzwerk teilen:

Scroll to Top