18.04.2018

Mount Everest – Stromversorgung durch new enerday

Zusammen mit unserem Partner Furtenbach Adventures haben wir das erste SOFC-Brennstoffzellensystem im Basislager des Mount Everest auf ca. 5.300m Höhe in Betrieb genommen. Unser innovativer, umweltfreundlicher und leiser Stromgenerator versorgt vor Ort eine Infrarotkabine der Firma Physiotherm mit Strom. Somit haben die Bergsteiger erstmals die Möglichkeit, sich nach einer Tour in einer umgebauten Gondel mit Infrarotheizung und Saunaofen aufzuwärmen. Die Powerbox der new enerday verfügt über ein Brennstoffzellensystem EN400P, einen Batteriespeicher, eine Solaranlage und zwei leistungsstarke Wechselrichter. Anfang April haben wir die Box nach Kathmandu verfrachtet. Von dort ging es mit dem LKW direkt in das Basislager. Mithilfe der Sherpas war es möglich, die Powerbox ohne Hilfsmittel abzuladen. Unser Entwicklungsingenieur Dr. Arne Sommerfeld ist dem Brennstoffzellensystem mit einem kleinen Umweg über Lhasa, Xigaze und Tingri in das Basislager gefolgt. Am 16. April konnte er das System erfolgreich in Betrieb nehmen und auch als einer der Ersten die Infrarotkabine nutzen. Die Powerbox wird noch bis Mitte Juni Strom liefern und somit werden noch mehrere Expeditionsteilnehmer in den Genuss eines exklusiven Saunagangs mit atemberaubendem Ausblick kommen. Danach wird die Powerbox zu einem Teil unserer Mietflotte mit nicht so außergewöhnlichen Einsatzorten in Deutschland und Europa.

KONTAKT